Ab wann weiss man, dass man ein echter Kraftsportler ist?
Diese Liste umfasst einige witzige und nicht ganz ernst gemeinte Angewohnheiten von ihnen.
Findest du einige Angewohnheiten von dir darin? Finde es heraus.

Du bist ein Kraftsportler, wenn…

  • … versagen für dich nichts negatives ist.
  • … für dich das Wort Satz 2 Bedeutungen hat.
  • … du dich gleichzeitig zu fett und zu dünn findest.
  • … du grössere Brüste als deine Freundin hast und sie dir beim Reden die ganze Zeit drauf starrt.
  • … du für dich und nicht für andere trainierst und dir egal ist, was andere dazu denken.
  • … du der einzige im Supermarkt bist, der zuerst die Nährwerte sucht.
  • … du zu Hause eine grössere Auswahl an Shakes hast als Starbucks.
  • … du innerlich lachst, wenn du einen Hautständer im Tanktop siehst.
  • … du nach dem Sex dem verloren gegangenem Eiweiss nachtrauerst.
  • … du viel Disziplin hast.
  • … mehr Magerquarkpackungen in deinem Kühlschrank stehen als in einem Beauty-Salon.
  • … du nur noch wenig Alkohol trinkst.
  • … du mehr Proteinmarken als Kantone kennst.
  • … der Gedanke ans Training dich ganz nervös macht.
  • … du als Erwachsener um 22 Uhr ins Bett gehst und deine 8 Stunden Schlaf brauchst.
  • … du dein Training beendest und denkst „Da wäre mehr drin gewesen“.
  • … du einen extra Einkaufswagen für Milch und Magerquark benötigst.
  • … dich Lügenwerbungen für „Schnellabnehmgeräte“ ankotzen.
  • … du dir ernsthafte Gedanken machst, ob du vom Fettgehalt des Labellos zunimmst.
  • … dich die Verkäuferin im Supermarkt komisch anschaut, weil du 10 Magerquark-Packungen auf einmal kaufst.
  • … dich Frauen beneiden wenn du ihnen erzählst, dass du zunehmen willst und das dir Schwierigkeiten bereitet.
  • … dich ständig Leute fragen „Trainierst du?“.
  • … bei dir mehr Haferflocken im Schrank sind, als beim Pferd deiner Freundin im Stall.
  • … du von der Table-Dancerin verlangst, sich Magerquark statt Schlagrahm auf die Brüste zu schmieren.
  • … du mehr in den Spiegel guckst als deine Freundin.
  • … du dich lauthals über deinen Muskelkater beschwerst und dich innerlich darüber freust, dass du einen hast.
  • … und dich immer wieder dabei erwischst, wie du genau dahin drückst, wo der Katzenkrampf sitzt und den Schmerz genießt, weil er genau da ist, wo er sein soll.
  • … du guckst, was andere Leute im Einkaufswagen haben und dir überlegst, ob das einer gesunden Ernährung entspricht.
  • … du Leute nicht leiden kannst, die Proteinshakes & Kreatin auf eine Stufe mit Steroiden & Anabolika setzen.
  • … du dir nach dem Beintraining mit der Oma samt Gehhilfe ein Kopf-an-Kopf Rennen lieferst.
  • … dich jemand nach dem Wochentag fragt und du als Antwort „Beintag“ gibst.
  • … du isst, ohne dein Hirn auszuschalten.
  • … dir ein guter Pump und ein gutes Muskelgefühl wichtiger sind, als schwere Posergewichte.