427042_448998915132301_162297650_nVioline — wenn ich dieses Wort höre, kommt mir als erstes ein grosses Orchester mit sanfter Musik in den Sinn.
Dass das auch anders geht, zeigt Lindsey Stirling — eine 27ig Jahre alte Violinistin aus Santa Ana, Kalifornien.

Mit ihren fetzigen Darbietungen und ihrer flippigen Art reisst sie so manchen Zuhörer aus dem Hocker und muntert die Stimmung sofort auf.
Die schönen Szenerien und ihre Kostüme machen die Videos zu einem echten Hingucker.
Aktuell sind über 40 Lieder von ihr im Umlauf — einige davon werde ich hier nun vorstellen:

Ihr Durchbruch erreichte sie mit dem Song „On the Floor — Take Three“ welcher stark an den Song von Jennifer Lopez & Pitbull erinnert.

Daraufhin folgte ein ruhiges Lied welches sicher jeder auch schon mal gehört hat im Zusammenspiel mit der Harfenistin Debbi Johanson

Damit die Zuhörer auch ja nicht einschlafen, komponierte sie das Lied „Electric Daisy Violin“

Mit dem Lied „Spontaneous Me“ zeigte sie, dass die Violine auch mit dem Musikstil Dubstep kombinierbar ist

Auch im Musikstil Hip-Hop ist eine Violine einsetzbar — das bewies sie mit dem Lied „By No Means“ in Zusammenarbeit mit Eppic

Was natürlich nicht fehlen darf ist der typische Lord of the Rings Sound

Der Durchbruch in der Dubstep-Szene erhalf ihr das Lied „Crystallize“ welches bis heute über 79 Mio. Mal auf Youtube angeschaut wurde.

Die Titelmusik von der berühmten Serie „Game of Thrones“ gehört ebenfalls zu ihrem Repertoire
httpvh://youtu.be/rUgAgfO-16

Ein weiterer Dubstep-Titel folgte „Elements“

Wer kennt es nicht „Pokémon Theme“ mal anders

Und ein ruhiges Lied zum Abschluss „All of Me“ zusammen mit John Legend

Titelfoto: © jarviedigital