VitaminD60% der Schweizer Bevölkerung haben gemäss einer Daten-Erhebung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) einem zu niedrigen Vitamin-D Spiegel.

Der Grund liegt auf der Hand — Vitamin D kann unser Körper praktisch nur durch die direkte Sonneneinstrahlung bilden. Täglich 20 Minuten oberkörperfrei sonnen oder 1 Stunde das Gesicht in die volle Sonne halten — so würde ungefähr der Tagesbedarf gedeckt werden.

Praktisch unmöglich wird es, den Vitamin D-Bedarf durch die Nahrung zu decken — 100g frischer Wildlachs enthält zwischen 600 — 1000 IU, 1 Ei etwa 40 IU und 1 Liter Vollmilch 30 IU.
Weiter Nahrungsmittel sind hier aufgelistet.
Im Gegensatz zur Schweiz & EU, haben sich die USA sowie Kanada entschlossen, gewisse Lebensmittel mit Vitamin D & E anzureichern (z.B. Milch, Margarine. Orangensaft, etc.)

Normalerweise wird der Vitamingehalt in Gramm oder Mikrogramm gemessen — zur Vereinheitlichung hat man hier die Masseinheit IU (= Interanational Unit) gewählt.
Bei Vitamin D3 entsprechen 0.025 Mikrogramm gleich 1 IU.

Was ist der Nutzen von Vitamin D?
Ein normaler Vitamin D-Spiegel hat folgende Vorteile:
— Das Wohlbefinden wird gesteigert
— Erkrankungsrisiko für Herzkrankheiten, Diabetes, Krebs, Multiple Sklerose und Osteoporose sinkt
— Man wird psychisch Leistungsfähiger
— Durch die Erhöhung der Knochendichte werden die Knochen stabiler
— Das Immunsystem wird gestärkt
— Durch die Senkung der Insulinresistenz wird das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken, gesenkt
— Trägt zur Erhöhung des Testosteronspiegels bei Männern bei

Wie lautet die offizielle Einnahme-Empfehlung von Vitamin D?
Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt eine Tagesdosis von 600 IU für Personen von 19 — 59 Jahren und ab 60 Jahren 800 IU. Die USA empfiehlt 2’000 IU und Kanada sogar 4’000 IU.
Es ist hier zu erwähnen, dass die Empfehlung vom BAG das Minimum ist und es die geringste Dosis darstellt, welche einen positiven Effekt hat. Das sichere Oberlimit, d.h. das Limit welches bei langjährigen Studien keine gesundheitliche Beeinträchtigung aufgewiesen hat, ist bei 10’000 IU.

Diskrepanz zwischen der Empfehlung vom BAG und den anderen Werten — warum?
Die Tagesbedarfswerte welche unter anderem das BAG herausgeben, stimmen nicht mit den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen überein — hier dauert es einfach von Gesetzeswegen länger bis eine Anpassung erfolgt.
Es scheint nämlich, dass der aktuelle Tagesbedarf welcher vom BAG & Co. herausgegeben wird, um einiges höher ist als er gesetzlich vorgeschlagen wird.

Persönliche Erfahrungen
Ich nehme nun seit 3 Monaten täglich 5’000 IU Vitamin D zu mir — ausser ich weiss, dass ich am Tag genügend in der Sonne sein werde.
Die erste Woche nach der Einnahme hab ich noch nicht wirklich etwas gemerkt, dann aber hat sich vor allem mein Wohlbefinden noch mehr verbessert.
Wer mich kennt, weiss, dass ich eine sehr aufgestellte und lebensfreudige Person bin.
Durch die Einnahme von Vitamin D hat sich hauptsächlich meine innere Ruhe verbessert.
Das heisst, ich bin nicht mehr so schnell gereizt oder ärgere mich weniger ab gewissen Dingen.
Die anderen gesundheitlichen Aspekte kann ich natürlich nicht direkt nachzuvollziehen.

Produktempfehlung
Der Markt ist gefüllt mit den verschiedensten Vitamin D-Produkten.
Hier meine 3 Favoriten:
Healty Origins Vitamin D3 (5’000 IU) mit 360 Kapsel (= 1 Jahresration)
TNT Vitamin D3 Pulver
MyProtein Vitamin D3 (2’5000 IU) mit 180 Kapseln (= 90 Tagesrationen)

Meine Video-Empfehlung