Wer ein Fitnessstudio betritt wird meist von der Fülle an Fitnessgeräten erschlagen. Diese haben zwar durchaus ihre Daseinsberechtigung, erleichtern sie uns doch den Einstieg ins Fitnesstraining und unterstützen den Körper mit der nötigen Stabilität & Sicherheit welche vor allem Trainingsanfänger nicht selten brauchen. Aber nach einer gewissen Angewöhnungsphase wird es Zeit, möglichst auf das Krafttraining ohne Geräte, dafür mit freien Gewichten umzusteigen.

Meistens werden durch Gerätetraining die einzelnen Muskelgruppen isoliert voneinander trainiert und nehmen diese dadurch aus dem natürlichen Zusammenspiel mit anderen Muskelgruppen heraus. Somit gleichen die Fitnessübungen an Geräten meist keiner natürlichen Bewegung welche unser Körper im Alltag vollzieht.

Durch das freie Hanteltraining wird die Muskelentwicklung ausgeglichener gestaltet, da die Übungen komplexe Bewegungen enthalten, die über mehrere Gelenke gehen und somit mehrere Muskelgruppen beanspruchen.

Zusätzlich sind die Fortschritte bei der jeweiligen Übung besser messbar wodurch auch die Motivation gesteigert wird.

Ein schöner Nebeneffekt: Die Stützfunktion, die die Maschine bis anhin übernommen hat, übernimmt nun die Rumpfmuskulatur, was wiederum ein ausgezeichnetes indirektes Training für die Bauchmuskeln ist.

Typische Übungen, die du besser frei als an Fitnessgeräten trainierst